Technik

Direkte Systeme

Wie der Name vermuten lässt, stecken beim direkten Reifendruck-Kontrollsystem (RDKS) die Sensoren direkt an den Reifen und ermitteln permanent den Druck und die Temperatur. Diese Daten werden per Funk an ein Steuergerät gesendet. Manche direkte Systeme zeigen diese Daten im Cockpit dem Fahrer an, andere Warnen nur bei Veränderungen.

Es lässt sich also leider aktuell nicht mit einem Blick aufs Armaturenbrett sagen, ob in Ihrem Fahrzeug ein direktes oder indirektes System verbaut ist.

Direkte RDKS ermitteln plötzlichen und schleichenden Druckverlust im Reifen und funktionieren auch, wenn das Fahrzeug nicht rollt. Sogar das Ersatzrad im Kofferraum kann so überwacht werden. Außerdem liefert das RDKS Daten zur Temperatur und die Reifenposition kann ermittelt werden.

Wenn Ihr Ersatzrad zum Einsatz kommt, aber nicht mit einem extra Sensor ausgestattet ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Sie dürfen mit dem Ersatzrad kurze Strecken auch ohne Sensor fahren. Grundsätzlich empfiehlt es sich, das Ersatzrad nur für den Weg zur nächsten Werkstatt zu verwenden.
Zusätzlich zum Reifendruck liefert das RDKS Daten zur Temperatur und die Reifenposition kann ermittelt werden.
Die Sensoren benötigt der Fahrer auf Winter- und Sommerreifen. Ein Reifenwechsel sollte auch bei diesem System ausschließlich von einem Fachmann durchgeführt werden, damit die Funktionstüchtigkeit der Sensoren gegeben ist.

BRV-Empfehlung:

Direkte Systeme sind extrem genau. Die Sensoren an den Reifen messen permanent den Luftdruck und die Temperatur jedes einzelnen Reifens und senden diese Informationen an das Cockpit.

Übrigens: Die Temperaturmessung ist notwendig, da Luft sich ausdehnt, wenn sie erhitzt. Je länger Sie fahren, desto wärmer wird die Luft – daher messen die Sensoren sowohl Luftdruck als auch Temperatur und warnen daher nur bei tatsächlicher Abweichung des Luftdrucks.

Selbstverständlich lassen sich die Sensoren theoretisch von Sommer- auf Winterreifen umrüsten. Einfacher und beim Reifenwechsel unkomplizierter sind zwei Sätze Sensoren für jeden Satz Reifen. Sind Ihre Reifen eingelagert und werden nicht bewegt fallen die Sensoren in eine Art Schlafzustand, so dass die Batterie geschont wird.
Ein Batteriewechsel ist für direkte Systeme nicht möglich. Die Sensoren müssen dann komplett ausgetauscht werden.

Sensoren

Welcher Sensortyp bei Ihrem Fahrzeug verwendet wird, hängt von Ihrem Händler oder Ihrer Werkstatt ab.
Am Markt gibt es neben den Originalteile-Sensoren der Fahrzeughersteller auch frei programmierbare Sensoren.

Die Originalteile-Sensoren sind spezielle Reifendruck-Sensoren der Fahrzeughersteller, die auf Ihr Fahrzeugmodell abgestimmt sind. In Vertragswerkstätten werden oft diese Sensoren verwendet. Die Alternative sind frei programmierbare Sensoren für direkte Reifendruck-Kontrollsysteme. Diese können mithilfe speziellen Werkzeugs passend für jedes Fahrzeug programmiert werden. In der Regel erhalten Sie diese Sensoren im Reifenfachhandel und in freien Werkstätten. Die Sensoren-Arten sind qualitativ vergleichbar, das heißt es macht keinen Unterschied, welcher Sensor bei Ihnen verbaut wird.

Was passiert, wenn ein Sensor kaputt geht?

Die Sensoren für Reifendruck-Kontrollsysteme sind sehr robust und stabil und halten eine Menge aus. Dennoch kann es natürlich vorkommen, dass ein Sensor kaputt geht. Fahren Sie dann einfach zu Ihrem Reifenexperten – der kann Ihnen den Sensor unkompliziert ersetzen, so dass Ihr Reifendruck-Kontrollsystem wieder einwandfrei funktioniert. Übrigens: Nach ca. sechs Jahren ist die Batterie in den Sensoren leer. Das bedeutet, dass Sie nach sechs Jahren die Sensoren ersetzen müssen, denn ein Wechsel der Batterie ist aktuell noch zu aufwendig und nicht wirtschaftlich. Machen Sie sich keine Gedanken, wenn Sie Ihre Sommer- oder Winterreifen für ein halbes Jahr einlagern. Die Batterie der Sensoren Ihres Reifendruck-Kontrollsystems wird geschont, indem die Sensoren, wenn sie nicht bewegt werden, in einen Schlummerzustand verfallen. Sobald die Räder auf das Auto montiert werden, funktionieren die Sensoren wieder einwandfrei und übertragen den genauen Reifenluftdruck.

Folgende Sensoren* sind in Deutschland weit verbreitet:

*nur Nennung von Fördermitgliedern des BRV

Alligator sens.it®

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer Sensor

Kurzbeschreibung: Alligator, lang jähriger OE-Lieferant von RDK Reifenventilen, hat eine sehr einfache und praxisorientierte Lösung entwickelt und mit dem Alligator sens.it® einen universell einsetzbaren Sensor im Sortiment. Dank der standardisierten Montage und der schnelle fahrzeugspezifischen Programmierung ist der Sensor bei fast allen Fahrzeugen einsetzbar. Den Alligator sens.it® gibt es in zwei Ausführungen: mit Aluminium- und mit Gummiventil. Welche Variante eingesetzt wird, hängt von der Ausführung des Original-Sensors ab.

Vorteile:

  • Nur ein Sensortyp für alle abgedeckten Fahrzeugmodelle
  • Sehr gute Fahrzeugabdeckung
  • programmierbar mit allen gängigen Programmiergeräten im Markt

CUB UNI-Sensor Clamp-In

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer RDKS-Sensor

Kurzbeschreibung:

Der vom TÜV Austria geprüfte und wireless programmierbare CUB UNI-Sensor ist mit einem mehrfach beschichteten, korrosionsfesten Aluminiumventil ausgerüstet. Um dem Trend nach mehrfarbigen Felgen nachzukommen, ist das Ventil in den Farben silber, grau und schwarz erhältlich.

Durch die ständige Pflege der Firmware, ist der CUB UNI-Sensor mit allen aktuellen EU- und US-Fahrzeugen kompatibel, die ab Werk mit einem direkt messenden Reifendruck-Kontrollsystem ausgestattet sind.

Überblick & Vorteile:

  • Varianten mit 433 MHz und 315 MHz erhältlich
  • Nur ein Sensortyp für alle aktuellen Fahrzeuge mit direkt messendem RDKS
  • Effiziente Lagerhaltung durch höchstmögliche Fahrzeugabdeckung
  • Einfache und schnelle Montage  
  • Wireless (drahtlos) programmierbar
  • Hohe Batterielaufleistung
  • TÜV Austria Gebrauchswert geprüft
  • Verschiedene Ventilfarben erhältlich
  • Mehrfach beschichtete Ventile (nach DIN EN ISO 9227:2012-09 Sprühnebeldauertest)

CUB UNI-Sensor Snap-In

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer RDKS-Sensor

Kurzbeschreibung:

Der vom TÜV Austria geprüfte und wireless programmierbare CUB UNI-Sensor Snap-In ist mit einem Gummiventil ausgerüstet und eignet sich besonders für die Montage in Stahlfelgen und Felgen, die nicht explizit für die Aufnahme eines RDKS-Sensors konstruiert wurden. Durch die ständige Pflege der Firmware, ist der CUB UNI-Sensor Snap-In mit allen aktuellen EU-Fahrzeugen kompatibel, die ab Werk mit einem direkt messenden Reifendruck-Kontrollsystem ausgestattet sind.

Überblick & Vorteile:

  • Nur ein Sensortyp in 433 MHz für alle aktuellen EU-Fahrzeuge mit direkt messendem RDKS
  • Effiziente Lagerhaltung durch höchstmögliche Fahrzeugabdeckung
  • Einfache und schnelle Montage  
  • Wireless (drahtlos) programmierbar
  • Hohe Batterielaufleistung
  • TÜV Austria Gebrauchswert geprüft
  • Bis 210 km/h dank spezieller Gummimischung für EU-Fahrzeuge

Huf Universalsensor IntelliSens

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer Sensor

Kurzbeschreibung: Einer für alle, alles in einem. Der von der Firma Huf entwickelte IntelliSens ist ein Universalsensor, der alle weltweit gängigen Reifendrucksensoren abdeckt, die in den unterschiedlichen Fahrzeugmodellen verbaut sind. Dieser Vorteil erleichtert den Werkstätten die Bevorratung, so dass Sensoren schnellstens ersetzt werden können. Im Huf IntelliSens sind die unterschiedlichen Protokolle von Reifendrucksensoren gespeichert. Beim Einbau werden sie mithilfe eines Diagnosegeräts konfiguriert. Dieser Vorgang nimmt nur wenige Sekunden Zeit in Anspruch. In Verbindung mit dem überlegenen Ventilverschraubungskonzept ist der Huf Universalsensor IntelliSens der am schnellsten zu montierende Sensor. Der IntelliSens hat nicht nur technische, sondern auch ergonomische Vorteile, da er auf dem Montageteller montiert wird und eine Konfigurierung des Sensors auch durch den Reifen möglich ist. Durch den Einbau von IntelliSens wird der Prozess des Sensorwechsels beschleunigt, was sowohl den Werkstätten als auch Autofahrern zugutekommt.

Vorteile für Werkstätten:

  • einfache Montage
  • Prozess des Sensorenwechsels wird beschleunigt
  • geringe Lagerhaltung

Vorteile für Verbraucher:

  • Warnung vor Reifendruckverlust und Vermeidung von Unfällen
  • Reduktion des CO2-Ausstoßes durch optimierten
  • Kraftstoffverbrauch
  • kurze Wartezeiten in Werkstätten
  • längere Haltbarkeit der Reifen

Schrader EZ-Sensor 2.0® Clamp-in variabler Winkel

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer Sensor

Kurzbeschreibung: Schraders Neuester Programmierbarer RDKS Sensor.

Schrader hat einen Sensor entwickelt und patentiert, der nahezu alle gängigen Fahrzeuge im Markt mit einem einzigen Sensor abdecken kann. Der Sensor wird mit Hilfe eines Programmiergerätes für das jeweilige Fahrzeug programmiert und funktioniert wie ein Originalsensor. Entwickelt nach Erstausrüster Qualitäts- und Funktionsstandards und ist vollständig kompatibel mit neuester OE-Sensorpositionsbestimmung. Der EZ-Sensor 2.0® von Schrader ist die optimale Lösung für die Werkstatt. Als weltweiter Marktführer für RDKS liefert Schrader die höchste Kompetenz im Ersatzteilmarkt.

Produkt Informationen:

Ventilstamm Typ: Aluminium

Ventilwinkel: variabel 0°-40°

Batterielebensdauer: ca. 10 Jahre oder 160.000 km

Gewicht: 28 Gramm

max. Geschwindigkeit: 300 km/h

Schrader EZ-Sensor 2.0® Snap-in

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer Sensor

Kurzbeschreibung: Schraders neuester programmierbarer RDKS-Sensor. Schrader hat einen Sensor entwickelt und patentiert, der nahezu alle gängigen Fahrzeuge im Markt mit einem einzigen Sensor abdecken kann. Der Sensor wird mit Hilfe eines Programmiergerätes für das jeweilige Fahrzeug programmiert und funktioniert wie ein Originalsensor.

Entwickelt nach Erstausrüster Qualitäts- und Funktionsstandards und vollständig kompatibel mit neuester OE-Sensorpositionsbestimmung.

Der EZ-Sensor 2.0® von Schrader ist die optimale Lösung für die Werkstatt. Als weltweiter Marktführer für RDKS liefert Schrader die höchste Kompetenz im Ersatzteilmarkt.

Produkt-Informationen:

Ventilstamm Typ: Gummimischung für Hochgeschwindigkeitseinsatz

Ventilwinkel: 10°

Batterielebensdauer: ca. 10 Jahre oder 160.000 km

Gewicht: 32 Gramm

max. Geschwindigkeit: 210 km/h

Schrader EZ-Sensor 2.0® Clamp-in starrer Winkel

Einsatzmöglichkeit: universell programmierbarer Sensor

Kurzbeschreibung: Schraders neuester programmierbarer RDKS-Sensor. Schrader hat einen Sensor entwickelt und patentiert, der nahezu alle gängigen Fahrzeuge im Markt mit einem einzigen Sensor abdecken kann. Der Sensor wird mit Hilfe eines Programmiergerätes für das jeweilige Fahrzeug programmiert und funktioniert wie ein Originalsensor. Entwickelt nach Erstausrüster Qualitäts- und Funktionsstandards und vollständig kompatibel mit neuester OE-Sensorpositionsbestimmung. Der EZ-Sensor 2.0® von Schrader ist die optimale Lösung für die Werkstatt. Als weltweiter Marktführer für RDKS liefert Schrader die höchste Kompetenz im Ersatzteilmarkt.

Produkt-Informationen:

Ventilstamm Typ: Aluminium

Ventilwinkel: 10°

Batterielebensdauer: ca. 10 Jahre oder 160.000 km

Gewicht: 22 Gramm

max. Geschwindigkeit: 250 km/h

VDO REDI-Sensor

Einsatzmöglichkeit: der Mehrmarkensenor

Kurzbeschreibung: Der VDO REDI-Sensor stellt eine erhebliche Erleichterung in der Lagerung und Logistik dar. Denn während nahezu jedes Fahrzeug, das heute schon mit einem direkten RDK-System ausgestattet ist, einen spezifischen RDK-Sensor benötigt, können Werkstätten in Zukunft mit aktuell nur vier verschiedenen Varianten eine Vielzahl der europäischen Fahrzeugmodelle ausstatten.

Der neue VDO REDI-Sensor hat gegenüber programmierbaren Lösungen einen entscheidenden Vorteil: Er enthält ab Werk mehrere Protokolle und generiert somit keinen zusätzlichen Programmieraufwand im Werkstattalltag. Er braucht lediglich ins Rad geklebt und wie alle anderen Lösungen an das Fahrzeug angelernt zu werden.

Der zweite große Vorteil ist die neue Positionierung. Anders als herkömmliche RDK-Sensoren, die mit dem Ventil verbunden sind, wird der VDO REDI-Sensor in die innere Lauffläche des Reifens geklebt. Dort ist er viel besser vor mechanischen Beschädigungen geschützt, die Montage ist deutlich einfacher und das Vorbereiten von Kompletträdern gestaltet sich komfortabler. Außerdem ist der VDO REDI-Sensor dank der neuen Position mit jeder beliebigen Felge kombinierbar. Beim Erneuern der Reifen kann er einfach neu eingeklebt werden.